"Meine Liebe zur Literatur begann mit dem Lesenlernen. Bereits als Grundschüler verschlang ich alles, was die damalige Stadtbibliothek an Science Fiction zu bieten hatte. Angefangen von Hans Dominik, über Isaac Asimov bis hin zu William Voltz las ich mich in die Phantasiewelten der Autoren ein.

Doch oftmals wurde ich auch enttäuscht. Denn viele "Science Fiction" - Autoren, versuchen über dieses Genre ihre Weltanschauungen zu verbreiten. Dabei bietet doch gerade diese Literaturart die einmalige Gelegenheit, die unbegrenzte Phantasie spielerisch mit den unglaublichen Möglichkeiten der heute bekannten Physik zu kombinieren. Diese Enttäuschungen beim Lesen bewogen mich dann, bereits zu Schulzeiten selbst für Science Fiction - Magazine u.ä. Medien zu schreiben. Beruflich und familiär bedingt schlief dieses Hobby dann für einige Jahre ein, bis ich mir Anfang der neunziger Jahre den Traum vom großen Roman erfüllte."